Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Gegenstand der nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen ist die Vermittlungsleistung der Fairy Event UG (haftungsbeschränkt), nachfolgend Vermittlungsagentur, sowie der allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Leistungserbringerinnen, nachfolgend Begleiterin. Empfänger der Leistungen ist der Kunde.

Vertragsleistungen

Die Vermittlungsagentur vermittelt Begleitdienstleistungen zwischen dem Kunden und der Begleiterin mit Leistungen im Rahmen eines Begleitservice. Die Angebote der Vermittlungsagentur sind unverbindlich. Die Vermittlungsagentur wird sich um das Zustandekommen eines Vertrages zwischen dem Kunden und der Begleiterin über die gewünschten Leistungen bemühen.

Die Vermittlungsagentur bietet rein die Vermittlung von Begleitdienstleistungen an. Art und Umfang der von der Begleiterin gegenüber dem Kunden angebotenen Dienstleistungen ergeben sich aus den jeweiligen Vereinbarungen mit dem Kunden. Sexuelle Handlungen sind ausdrücklich nicht Bestandteil der Vermittlung.

Ein Vertrag zwischen der Begleiterin und dem Kunden kommt erst mit der Annahme der unverbindlichen Buchungsanfrage des Kunden durch die Begleiterin zustande.

Die Vermittlungsagentur tritt als Provisionsempfänger von den Begleiterinnen auf. Die Vermittlungsagentur vermittelt lediglich die Zeit, welche preislich von der Begleiterin festgelegt wurde und auf der Internetseite der Vermittlungsagentur (als Honorar) eingesehen werden kann.

Geltung

Dienstleistungen der Vermittlungsagentur erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen; entgegenstehende abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Bei Auftragserteilung gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als vom Kunden zur Kenntnis genommen und akzeptiert.

Vertragsbeziehungen

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bei Zustandekommen einer Buchung kein Vertragsverhältnis zwischen dem buchenden Kunden und der Vermittlungsagentur entsteht.

Die Vermittlungsagentur ist ausschließlich eine technische Plattform, die im Auftrag der auf dieser Internetseite präsentierten Begleiterinnen Buchungsanfragen entgegennimmt und sie an diese Begleiterin weiterleitet. Ein Vertragsverhältnis besteht demnach zwischen der Vermittlungsagentur und unseren Begleiterinnen, welche in ihrer Entscheidung unabhängig und selbstständig tätig sind. Anbieter der Begleitdienstleistung und somit auch Vertragspartner des Kunden ist immer die gebuchte Begleiterin selbst.

Ein Vertrag zwischen der Begleiterin und dem Kunden kommt erst mit der Annahme der unverbindlichen Buchungsanfrage des Kunden durch die Begleiterin zustande.

Honorar

Das jeweilige Honorar bezieht sich ausschließlich auf Zeit und Gesellschaft der Begleiterin und nicht auf etwaige darüber hinaus gehende Leistungen. Etwaige Reisekosten werden gesondert berechnet. Vereinbarte Anzahlungen sind auf das Geschäftskonto der Vermittlungsagentur zu überweisen. Hierfür hat die Vermittlungsagentur eine Geldempfangsvollmacht. Im Übrigen ist das vereinbarte Honorar der Begleiterin unaufgefordert zu Beginn des Treffens in einem offenen Briefumschlag in bar zu übergeben. Es werden ausschließlich Euro-Banknoten akzeptiert. 500 Euro Scheine können aus Sicherheitsgründen leider nicht angenommen werden. Andere Zahlungsmöglichkeiten sind ausgeschlossen.

Das Honorar bezieht sich grundsätzlich auf einen Kunden, sowie auf eine Begleiterin. Für mehr als einen Kunden, sowie für mehr als eine Begleiterin vervielfacht sich das Honorar um die jeweilige Personenanzahl.

Bei Buchungen für Paarbegleitungen (Mann und Frau/ Frau und Frau) berechnen wir einen Aufschlag von 50 %, ausgenommen davon ist der reine Begleitservice. Hierfür entfällt der Aufschlag.

Alle entstehenden Kosten während der Dienstleistungserbringung (Hotelübernachtung, Essen, Getränke, Eintrittsgelder, etc.) sind vom Kunden zu übernehmen.

Alle Preise verstehen sich als Brutto-Preise inkl. der gesetzlichen MwSt.

Buchungen

Die Vermittlungsagentur versucht auch kurzfristige Anfragen zu Ihrer vollen Zufriedenheit umzusetzen.

Eine rechtzeitige Anfrage durch den Kunden hilft sicherzustellen, dass die gewünschte Begleiterin zum Termin verfügbar ist. Für Wochenend- und Urlaubsbegleitungen ist eine Vorlaufzeit von 1 bis 2 Wochen, für überregionale Buchungen und Buchungen ab 1 Tag eine Vorlaufzeit von 2 bis 5 Tagen ratsam.

Für Buchungen mit einer Anreise ab 150 km vom Heimartort der Begleiterin erheben wir eine 30%ige Anzahlung, die von Ihnen mindestens 24 Stunden vor Inanspruchnahme der vereinbarten Leistung auf das Geschäftskonto der Vermittlungsagentur zu überweisen ist.

Stornierung der Buchung

Stornierungen werden abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 100,00 € zurückerstattet. Bei kurzfristigen Stornierungen (kürzer als 24 Stunden) erheben wir eine Stornogebühr in Höhe der geleisteten Anzahlung. Kosten für bereits gebuchte Flug- und/oder Bahntickets werden nicht erstattet.

Reisehonorar

Das Reisehonorar deckt den Zeit- und finanziellen Aufwand der Begleiterin wie z.B. für Taxifahrten und Verpflegung, die bei An- und Abreise zu dem von Ihnen gewünschten Ort entstehen. Kosten für die An- und Abreise mit dem Flugzeug und/oder der Bahn sind gesondert zu entrichten.

Das Reisehonorar beträgt 150 Euro ab einer Entfernung von 15km bis 149km. Reisehonorare ab einer Entfernung von 150km werden individuell vereinbart. Für Anreisen innerhalb des Wohnorts des Models fällt, wenn nicht anders vereinbart, kein Reisehonorar an.

Zustandekommen des Vertrages

Die Anfrage bezüglich einer Begleitung gilt noch nicht als rechtlich verbindliche Erklärung. Der Vertrag ist erst dann rechtsgültig, wenn der Kunde und die Vermittlungsagentur sich über die wesentlichen Vertragsbestandteile einig geworden sind. Einzelheiten, die die Art und Weise der Ausführung betreffen werden individuell ausgehandelt.

Als Grundlage dienen die hier aufgelisteten Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der Vertragsabschluss kann im Falle der Einigkeit mündlich (telefonische Zusage) oder schriftlich zustande kommen.

Im Falle einer mehrtägigen Buchung bzw. einer Reisebegleitung ist eine schriftliche Zusage (per E-Mail) notwendig.

Die Vertragssprache ist Deutsch, es kann jedoch falls notwendig eine Übersetzung ins Englische erfolgen.

Rechte und Pflichten der Vermittlungsagentur

Die Vermittlungsagentur verpflichtet sich die jeweilige Begleiterin über den Ort und die Zeit des Treffens sowie über die Art der zu erbringenden Leistung zu informieren.

Des Weiteren hat die Agentur dafür Sorge zu tragen, dass es zu einer Verbindungsaufnahme zwischen der Begleiterin und dem Kunden kommt.

Art und Umfang der von der Begleiterin gegenüber dem Kunden angebotenen Dienstleistungen ergeben sich aus den jeweiligen Vereinbarungen mit dem Kunden und obliegen allein der Begleiterin.

Die Vermittlungsagentur haftet nicht für die Art und Weise sowie für die Qualität der erbrachten Leistung. Die Begleiterin handelt eigenverantwortlich im Rahmen der Auftragsdurchführung. Die Begleiterin tritt nicht als Erfüllungsgehilfe der Agentur auf. Die Vermittlungsagentur übernimmt keinerlei Haftung für die Handlungen der Begleiterin.

Im Übrigen gilt die folgende Haftungsregelung: Die Vermittlungsagentur haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Ferner haftet die Die Vermittlungsagentur für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung regelmäßig vertraut wird. In diesem Fall haftet die Vermittlungsagentur jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Die Vermittlungsagentur haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt. Soweit die Haftung der Vermittlungsagentur ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

Rechte und Pflichten des Kunden

Der Kunde hat die Begleiterin im Vorfeld des Treffens über den Umfang, Zweck und Inhalt der gewünschten Leistungen zu informieren. Sollte ein gewisses Auftreten erwünscht sein, ist dies vor dem vereinbarten Treffen abzuklären.

Der Kunde verpflichtet sich keinen Versuch zu unternehmen, die jeweilige Begleiterin unter Ausschluss der Agentur zu treffen. Unsere Begleiterinnen können nur über die Vermittlungsagentur gebucht werden.

Der Kunde teilt Ort, gewünschter Zeitpunkt und geplante Dauer des Treffens der Vermittlungsagentur spätestens bei der Buchung mit.

Der Kunde ist verpflichtet dafür Sorge zu tragen, dass die Begleiterin im Rahmen der gewünschten Begleitung weder in ihrer körperlichen Unversehrtheit noch in ihrem Eigentum gefährdet wird.

Der Kunde haftet für sämtliche materielle bzw. immaterielle Schäden die für die Vermittlungsagentur bzw. die Begleiterin im Rahmen der Auftragsdurchführung durch sein Verschulden entstehen.

Die Vermittlungsagentur übernimmt keine Haftung und keine Gewähr für die Richtigkeit der Informationen auf den Setcards der Begleiterinnen. Auskunft über die Inhalte der Setcard erteilt nur die jeweilige Begleiterin. Etwaige Fragen sind vom Kunden bei Buchungsbeginn mit der Begleiterin zu klären.

Datenschutz

Unsere Begleiterinnen erteilen keine Auskünfte über private Telefonnummern oder E-Mail Adressen. Die Kontaktaufnahme durch den Kunden erfolgt ausschließlich über die Vermittlungsagentur

Die Vermittlungsagentur garantiert Ihren Kunden eine 100%ige Diskretion. Alle Daten, die der Agentur bekannt sind werden vertraulich behandelt und nur zum Zwecke der Auftragsdurchführung genutzt. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben. Im Gegenzug dazu wird auch vom Kunden erwartet, dass unseren Begleiterinnen die gleiche Diskretion entgegengebracht wird und Daten die ihm im Rahmen der Begleitung bekannt werden vertraulich behandelt.

Schlussbestimmung und Teilnichtigkeit

Sollte eine der Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigens Bestimmungen dadurch nicht berührt. In einem solchen Fall ist die Vereinbarung vielmehr ihrem Sinne gemäß zur Durchführung zu bringen und die Vertragsparteien verpflichtet, eine unwirksame Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist Berlin.